Banner-Grafik

Archive: Success Stories

Referenzen und Success Stories von System IQ

Die Familie Kimmeswenger OG (Vertreter Mag. Michael Kimmeswenger) eröffnete Ende 2021 in Seitenstetten den Marktladen M&Ms, einen der beliebten Regionalläden mit hochwertigen Lebensmitteln und Kunsthandwerk – systemIQ durfte dabei unterstützen! Florian Fuchsluger, Betreiber der Regionalhütten in Waidhofen/Ybbs, hatte das IT-Unternehmen weiterempfohlen, denn auch in diesen Läden konnte systemIQ bereits seine Expertise unter Beweis stellen.

Von Anfang an begleitete Paul Hiebler, Kundenbetreuer bei systemIQ, dieses Projekt und Herrn Mag. Kimmeswenger. Es war noch nichts vorhanden, außer ein leeres Geschäftslokal. So half systemIQ beim Internetanschluss sowie Domain Bestellen, E-Mail-Adresse Einrichten und Planen der Verkabelung für das Netzwerk – gemeinsam mit dem Unternehmen Elektro Hornbachner aus Ertl.

SICHERHEIT ALS OBERSTE PRIORITÄT

Für einen Selbstbedienungsladen, wo die verantwortliche Marktleiterin Tamara Starzer nur selten selbst anwesend ist, hat das Thema Sicherheit natürlich oberste Priorität. Wie schützen wir das Geschäft vor Diebstahl, das Kühlgut vor Stromausfällen und die Kund:innen vor Problemen beim Zahlungsvorgang? All diese Fragen wurden mithilfe modernster Technik souverän beantwortet und systemIQ sorgte außerdem für die perfekte Abstimmung der verschiedenen Systeme und ausführenden Firmen.
„Die technische Beratung von Paul Hiebler war wirklich sehr gut. Viele der Features, die uns im Marktladen jetzt zur Verfügung stehen, hat er als Vorschläge eingebracht. Ich bin sehr zufrieden mit dem Gesamtpaket und damit, dass wir auch langfristig einen zuverlässigen Ansprechpartner mit systemIQ haben. Das brauchen wir!“

Mag. Michael Kimmeswenger, Miteigentümer Familie Kimmeswenger OG

Michael Kimmeswenger

KOMFORT FÜR LIEFERANTEN & KUNDEN

systemIQ unterstützte die Konfiguration des Ekey-Zutrittsystems für Besitzer, Mitarbeiter und Lieferanten, die natürlich auch außerhalb der Öffnungszeiten dadurch jederzeit Zutritt haben. Außerdem wurde der Zugriff auf den Kühlschrank mit den alkoholischen Getränken mittels Kartenlesegeräts gesichert. Jugendliche unter 18 Jahren haben somit keine Möglichkeit, sich zu bedienen.

Das komfortable Apro-Kassensystem ermöglicht allen Kunden, die Waren selbst zu scannen und zu bezahlen. Sollte es hier zu Problemen kommen: systemIQ installierte in Zusammenarbeit mit Firma Apro für die Marktleiterin Tamara einen externen Online-Zugang, die den Kunden dann via Fernwartung von zuhause aus sofort weiterhelfen kann.

Zusätzlich zum vollautomatischen Warenwirtschaftssystem über die Kassa haben die Lieferanten auch Zugriff auf die Videobilder zu den Regalen/Kühlgeräten, in denen ihre Produkte stehen. So können sie via Handy-App regelmäßig prüfen, ob alles seine Ordnung hat. Andere Teile des Verkaufsraumes können Sie lt. DSGVO natürlich nicht einsehen. Für Waren, die von den Lieferanten nicht voretikettiert wurden, richtete systemIQ einen Etiketten-Drucker für EAN-Codes ein.

Tamara Starzer

„Paul, Marcel und Gabriel von systemIQ haben mich super eingeschult, obwohl ich wirklich kein PC-Genie bin. Auch jetzt kann ich mich bei Schwierigkeiten jederzeit melden und sie helfen mir sofort. Gibt es Probleme bei den Kühlgeräten, bekomme ich eine Meldung auf mein Handy. Diese Absicherung beruhigt mich und ich kann nachts gut schlafen.“

Tamara Starzer, Leiterin Marktladen M&Ms

LANGFRISTIGE BETREUUNG DURCH SYSTEMIQ

Seit Eröffnung des Markladens wurden von systemIQ einige Kameraeinstellungen optimiert, Sonderwünsche der Lieferanten umgesetzt und generell Hilfe vor Ort geleistet. Diese Betreuung von einer Partnerfirma, das rasche Reagieren der systemIQ-Mitarbeiter und das allgemeine Engagement in arbeitsintensiven Zeiten weiß der Kunde sehr zu schätzen.

Die Herausforderung

Die Lösung

Die wichtigsten systemIQ-Leistungen im Überblick:

  • Unterstützung bei Bestellung Internetanschluss, Domain, Einrichtung E-Mail-Adresse
  • Planung Verkabelung Netzwerk gemeinsam mit ausführendem Elektrikerunternehmen
  • Unterstützung bei Konfiguration Ekey-Zutrittssystem (NFC-Chips) für Besitzer und Lieferanten
  • Einbau USV Batterie für Netzwerk, Video und Kassensystem (bei Stromausfall, Stromschwankungen)
  • Einrichtung Überwachungssystem (Sensor für Kühl-/Gefrierschränke, Alarm aufs Handy)
  • Montage Dome Kameras auf Decke und Konfiguration Netzwerkkameras
  • Videoüberwachung Regale für Lieferanten lt. DSGVO zur Nachbestückung inkl. Handy-App
  • Unterstützung Netzwerk bei Inbetriebnahme Apro Kassensystem
  • Einrichtung Laptop und Fernwartung Apro Kassa
  • Einrichtung Etiketten-Drucker für EAN-Codes der Handelsware
  • Laufende Betreuung bei Problemen oder Änderungswünschen durch systemIQ

SYSTEMIQ – IHR IT-EXPERTE IN OBERÖSTERREICH

In der Gemeinde St. Marien gibt es insgesamt vier Kinderbetreuungseinrichtungen und zwei Volksschulen inkl. öffentlicher Bibliothek. Die Coronapandemie konfrontierte die Kinderbetreuungseinrichtungen unerwartet und intensiv mit der Notwendigkeit der Digitalisierung. Schnell stieß das Personal an seine Grenzen, denn alle Standorte hatten überwiegend veraltete Endgeräte und unterschiedliche Rahmenbedingungen. Durch Selbsthilfe engagierter Pädagog:innen und Eltern konnte die erste Phase gut überbrückt werden, doch für die verantwortlichen Personen am Gemeindeamt war es nicht mehr möglich, die Gesamtsituation und einzelne Probleme im Überblick zu behalten. Daher beschloss der Gemeinderat Anfang 2021 die IT-Betreuung aller Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen in die Hände der systemIQ zu geben.
Adolf Schöngruber
„Gemeinsam mit systemIQ konnten nach einer sorgfältigen Ist-Analyse alle nötigen Schritte hin zur erfolgreichen Digitalisierung unserer Betreuungs- und Bildungseinrichtungen gesetzt werden. Wesentlich für uns war ein regionaler Partner, der unser Personal schult und langfristig bei Problemen rasch verfügbar ist.“

Adolf Schöngruber, M.A. MBA MPA
Amtsdirektion St. Marien

KOMPLETTBETREUUNG DURCH SYSTEMIQ

In einem ersten Schritt wurden über 40 Computer aller Standorte mit mehr Arbeitsspeicher und SSD-Festplatten aufgerüstet, komplett neu aufgesetzt und mit Microsoft365-Benutzerkonten neu eingerichtet. Für die völlig veralteten Geräte ordnete die Gemeinde die Anschaffung von Neugeräten an.

Im Zuge der Auslieferung der Neugeräte an die jeweiligen Pädagog:innen installierte systemIQ alle benötigten Programme (Lernprogramme usw.), richtete Drucker und WLAN ein und schulte die Verantwortlichen in einem gemeinsamen Workshop zu Office365 (Teams, OneDrive, Office, …).

systemIQ optimierte außerdem alle bestehenden Netzwerkstrukturen, überprüfte auch alle bestehenden Internetverträge, die mehrheitlich zugunsten der Gemeinde verbessert werden konnten – ebenso wie die WLAN-Versorgung an allen Bildungseinrichtungen.

Darüber hinaus übernimmt das Team der systemIQ auch weiterhin für alle Geräte das permanente IT-Monitoring, bei dem die Auslastung und der Sicherheitsstatus aktiv überwacht werden, sodass bei Problemen schnell reagiert werden kann.

„Unsere neue IT-Ausstattung wertet deutlich unseren Präsenzunterricht auf und macht uns fit fürs Distance Learning. Das ist für Schüler wie auch Lehrer eine große Erleichterung.“

Tina Kratky
Lehrerin Volksschule St. Marien

Tina Kratky

SICHERHEITSNETZ SYSTEMIQ-HELPDESK:

So wesentlich die Ausstattung mit guten Endgeräten, Software, WLAN usw. auch ist – wenn IT-Profis im Haus fehlen, entstehen bereits bei den kleinsten Herausforderungen Chaos und das Gefühl „Nichts geht mehr!“ Daher ist für die Pädagog:innen in St. Marien der wichtigste Aspekt auf jeden Fall die Betreuung von systemIQ auch über die Anfangsphase hinaus. Bei allen auftretenden Problemen oder Fragen können sie sich rasch und unkompliziert telefonisch oder per Mail an die Techniker der systemIQ wenden. Diese lösen alle Schwierigkeiten remote oder bei Bedarf vor Ort.

Dieser Helpdesk ist als managed-Client-Paket in einer monatlichen Pauschale pro Gerät abgegolten. Somit haben alle Pädagog:innen jederzeit einen kompetenten Ansprechpartner für alle IT-Themen, ohne befürchten zu müssen, zusätzliche Kosten zu verursachen.

Markus Platzl
„Das Team von systemIQ setzte das Projekt rasch und reibungslos um. Auch um zukünftige kleine oder größere Probleme machen wir uns keine Sorgen, denn diese können schnell von systemIQ vor Ort oder per Fernwartung gelöst werden.“

Markus Platzl
Gebäudemanager Volksschule St. Marien

Die Herausforderung

Die Lösung

SENKER ist das Autohaus mit Familientradition. Mit 290 Mitarbeitern in fünf Betrieben im Mostviertel gehört SENKER zu den führenden Autohäusern in Österreich und ist autorisierter Verkaufs- und Service-Partner der Marken: VW, VW Nutzfahrzeuge, Audi, Audi sport, SEAT, CUPRA sowie ŠKODA. Weiters bietet das Autohaus Jung- und Gebrauchtwagen unter den renommierten Marken „GW :plus“ und „Das WeltAuto“ – über 700 Autos sind sofort verfügbar. In den fünf Fachwerkstätten werden seit mehr als 70 Jahren alle Leistungen rund um die Mobilität kompetent, verlässlich und mit persönlicher Note durchgeführt. SENKER sieht sich als ganzheitlichen Mobilitätspartner, der stets die Mobilitätsbedürfnisse der Kunden mit praktischen Lösungen erfüllen kann.

Das Telefon ist in der Kundenkommunikation ein wesentliches Service-Instrument von SENKER und somit ein erster Maßstab dafür, wie gut sich die Kunden bedient fühlen. Die einstige Telefonanlage wurde diesem Anspruch nicht mehr gerecht. Die Handhabung war kompliziert, der Empfang am Gelände unzureichend. SENKER wollte eine moderne Telefonlösung, die maximale Flexibilität und Mobilität sicherstellt – und alle 5 Standorte miteinander verbindet. Nach ausführlicher Beratung installierte systemIQ die innovaphone PBX bei SENKER Waidhofen/Ybbs.

„Neue Systeme mit bestehenden Gegebenheiten zu verbinden, und nur das zu erneuern, was wirklich notwendig ist – diese Arbeitsweise und das mehr als zufriedenstellende Ergebnis sprechen absolut für das Team von systemIQ.“

Alexander Riess, Niederlassungsleiter Senker Waidhofen/Ybbs

Das vorhandene Netzwerksystem ließ eine Nutzung der Telefonie nicht zu. Somit musste das Team von systemIQ einen eigenen Internetanschluss mit separater Firewall aufbauen und diesen so gut wie möglich in das bestehende System integrieren. 

Das Telefonieren übers Internet, anstatt über die ISDN Leitungen, spart erhebliche Kosten, ist flexibler und bietet viel mehr Möglichkeiten – auch für die Zukunft. Für diesen Zweck wurde von systemIQ der innovaphone Reverse Proxy sowie der innovaphone Session Border Controller installiert, die auch die nötige Sicherheit garantieren. Die vorhandene Computer-Verkabelung konnte als Telefonleitung genützt werden. Auch die bestehenden, alten Lautsprecher für Werkstatt-Durchsagen wurden von systemIQ in das neue System integriert.

Mit innovaphone-Telefonie maximal flexibel

In einem Autohaus gibt es viele verschiedene Arbeitsbereiche: den Schreibtisch, den Schauraum, die Werkstatt, die Outdoor-Auto-Abstellplätze, das Home-Office… und überall sollen alle MitarbeiterInnen zuverlässig telefonisch erreichbar sein. Dies wurde bei SENKER durch DECT-Technologie mit Funksende-Erweiterung erreicht. Außerdem konnte systemIQ alle SENKER-Teammitglieder mit dem passenden Endgerät ausstatten: Denn, die einen brauchen robuste Mobilteile, die auch etwas Schmutz vertragen, die anderen telefonieren lieber über den PC oder das Headset, um die Hände für die Tastatur frei zu haben.

Die Software Communications Client myApps vereint sämtliche UC-Elemente wie IP-Telefonie, Audiokonferenzen, Verbindungsprotokolle, Videotelefonie und Chats. So sind MitarbeiterInnen unabhängig von ihrem Arbeitsplatz stets nahtlos in die Unternehmenskommunikation integriert. Sollte SENKER z.B. vor einem Feiertag vergessen, die Ansage der Telefonzentrale zu ändern, funktioniert das auch bequem per Handy von Zuhause aus. Standard-Ansagen während der Mittagspause oder außerhalb der Geschäftszeiten werden automatisch via Zeitschaltuhr gewechselt. Durch das Importieren der Kundendaten in die neue Telefonanlage, scheinen die Namen der Anrufer bereits am Display auf und die Kunden können gleich persönlich begrüßt werden.

Die Herausforderung

Die Lösung

Die wichtigsten Vorteile im Überblick:

  • Verknüpfung mit der Datenbank: So können Kunden gleich mit Namen begrüßt werden.
  • One number: Für Kunden immer unter einer Telefonnummer erreichbar sein
  • Günstige Telefon-Tarife, schnelle Amortisation
  • Telefongespräche werden durch Vorauswahl gleich zur richtigen Abteilung weitergeleitet
  • Perfekte Erreichbarkeit am gesamten Firmengelände durch DECT-Technologie
  • Die Telefonzentrale hat alles im Blick – auch über alle Standorte des Unternehmens hinweg
  • Individuelle Konfigurationen möglich – je nach Bedarf

Die Wimberger Gruppe hat es sich seit ihrer Gründung im Jahr 2017 zum Ziel gesetzt, Unternehmen aus dem Bau- und Baunebengewerbe zu verbinden, Synergien zu nutzen und Strukturen im Verwaltungs- und Managementbereich zu bündeln. Somit vereint die Wimberger Gruppe mittlerweile acht Unternehmen mit zwölf Standorten in Ober- und Niederösterreich unter einem Dach, beschäftigt 670 Mitarbeiter und verwirklicht jährlich 660 Hausträume zwischen Salzburg und Wien.

Durch das starke Wachstum der Unternehmensgruppe der letzten Jahre waren Netzwerklösungen von verschiedenen Herstellern im Einsatz. Die interne IT-Abteilung wünschte sich eine einheitliche Lösung für alle Standorte und ein zentrales Management aller Firewalls und WLAN-Access-Points. Das gesamte Netzwerk sollte besser abgesichert werden und ein zentrales Monitoring und Logging die Transparenz im Netzwerk erhöhen.

 

systemIQ – Sicherheit hat oberste Priorität

Nach genauer Analyse seitens der systemIQ-Mitarbeiter wurde eine komplette Neugestaltung des Netzwerkes beschlossen. Ein konkreter Projektplan inkl. Zeitrahmen wurde festgelegt. Das Team von systemIQ skizzierte den Parallel-Betrieb mit den bestehenden Firewalls und baute ihn auf. Vor der ersten konkreten Umstellung wurde ein Pilotbetrieb inkl. Funktionsüberprüfung durchgeführt. Danach konnten die Außenstandorte step by step umgestellt werden. Der Zugriff auf das alte Netzwerk war trotzdem weiterhin möglich. Im nächsten Schritt wurde der Hauptstandort in den Live-Betrieb geschaltet. Dabei wurden alle Netzwerkgeräte, Rechner sowie Server neu konfiguriert und das WLAN eingerichtet. Dies erfolgte an einem Wochenende außerhalb der Kernarbeitszeit gemeinsam mit dem IT-Team von Wimberger. Das Tagesgeschäft war dadurch nur kurz beeinträchtigt.

Schon in der ersten Woche nach der Umstellung konnten die Mitarbeiter von einer erhöhten Netzwerk-Performance profitieren. Neben der höheren Bandbreite fiel auch die stabilere VPN-Verbindung umgehend auf. Danach erfolgte der Feinschliff inkl. Optimierung der Netzwerkrichtlinien, WLAN-Profile wie auch der Einrichtung des IT-Monitorings.

IT Mitarbeiter Wimberger

„Durch das Know-How und die Flexibilität der systemIQ-Mitarbeiter konnten wir das Netzwerk der gesamten Wimberger Gruppe innerhalb kürzester Zeit neu konzipieren und umsetzen.“

Ing. Martin Biermair, Leitung IT Wimberger Management GmbH

Fortinet – Lösungen für einfache Verwaltung

Für alle Anforderungen des Kunden konnten Lösungen mithilfe der Leistungen des Netzwerkspezialisten Fortinet gefunden werden.

  • FortiGate 100F Firewall-Cluster am Hauptstandort
  • FortiGate 60F Firewalls an den Außenstandorten
  • FortiManager als virtuelle Maschine für die zentrale Verwaltung sowie für das zentrale Logging sämtlicher Geräte
  • 30 FortiAP Access Points sorgen für eine flächendeckende WLAN-Versorgung
    Es erfolgte die Einrichtung einer RADIUS-Authentifizierung für das Mitarbeiter-WLAN sowie ein Gäste-WLAN inkl. Ticketing-System
  • Erweiterte IT-Netzwerksicherheit über FortiSandbox AntiVirus und UTM-Sicherheitsprofile
  • Stabiler und einfacher VPN-Zugriff für alle Außendienst- oder Home-Office Mitarbeiter

Die Herausforderung

Die Lösung

Das Florianer Bauunternehmen Scandinavian Blockhaus übergibt sämtliche IT-Themen an systemIQ – und profitiert durch eine stabile, sichere und funktionierende IT-Infrastruktur.

Hier wird akribisch geplant, getüftelt, gehämmert und gebaut – mit Holz! Die Firma Scandinavian Blockhaus mit Sitz in St. Florian ist Experte für Blockhäuser. In ganz Österreich entstehen individuelle Lebens(t)räume, die durch die Verwendung des Werkstoffes Holz besonders gesund, ökologisch und nachhaltig sind.

Während auf den Baustellen fleißig gearbeitet wird, sind die Mitarbeiter im Office mit der Organisation, Planung, Projektabwicklung und Kommunikation (intern und extern) beschäftigt. Um diese täglichen Arbeitsprozesse in einer digitalisierten Welt verlässlich und effizient abwickeln zu können, braucht es eine funktionierende IT-Infrastruktur. Und damit hatte man bei Scandinavian Blockhaus lange zu kämpfen, berichtet Geschäftsführer Oskar Karl Praßl: „Wir hatten oft eine instabile Internetverbindung, die Datensicherung war ungenügend. Besonders unangenehm war, dass einzelne Systeme immer wieder ausgefallen sind.“

So entschied man sich, für den gesamten IT-Bereich einen neuen Partner zu suchen. Und wurde fündig. „systemIQ ist – wie wir auch – ein Florianer Unternehmen, und es entstand ein sympathischer, konstruktiver und professioneller Erstkontakt mit Paul Hiebler. Im weiteren Verlauf der frühen Zusammenarbeit entwickelten wir schnell volles Vertrauen“, so Praßl.

systemIQ – der Ansprechpartner für sämtliche IT-Themen

Die IT bzw. die fortschreitende Digitalisierung stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Ständig werden neuen Technologien entwickelt. IT-Sicherheitslücken, Datenverlust oder Datendiebstahl können zum Totalausfall führen – der Betrieb steht still. Gute IT-Mitarbeiter sind in der Regel schwer zu finden und müssen fortlaufend geschult werden, um am aktuellsten Stand der Technik zu sein. Und diese IT-Schulungen sind zeitaufwendig und kostspielig.

Mit der Hilfe von systemIQ konnte Scandinavian Blockhaus die gesamte IT auslagern und auf ein stabiles Fundament stellen. Das Unternehmen setzt ab sofort auf das Know-how und die Erfahrung von Spezialisten. „IT-Probleme werden seitens systemIQ konstruktiv gelöst. Bei kleineren Themen auch durch effiziente Fernwartung. Wir haben nun einen fixen Ansprechpartner für alle IT-Bereiche. Zusätzlich konnten wir die internen Arbeitsabläufe deutlich vereinfachen“, erklärt Praßl.


„Immer erreichbar und absolut zuverlässig!“

Die Mitarbeiter von Scandinavian Blockhaus würden vor allem die Zusammenarbeit mit systemIQ schätzen, so Praßl: „Sehr professionell und vertrauenswürdig. Tolle Erreichbarkeit. Wir finden die Art und Weise gut, wie Probleme angegangen werden. Und wie schnell Anfragen bearbeitet werden! Wir sind sehr zufrieden und können systemIQ uneingeschränkt weiterempfehlen!“

Die Herausforderung

Die Lösung

IT-Betreuung durch systemIQ – und läuft!

Die IT ist das Herzstück Ihres Unternehmens. Wir kümmern uns darum, dass alle Bereiche Ihrer IT reibungslos funktionieren und immer am neuesten Stand der Technik sind. Das machen wir seit vielen Jahren – für viele zufriedene Kunden im klein- und mittelständischen Bereich  in Niederösterreich und Oberösterreich. Wir sind Ihr Partner, unsere IT-Profis sind persönlich für Sie da – mit individuellen Lösungen und planbaren Kosten.

Die Stadt Waidhofen/Ybbs entscheidet sich für eine moderne Kommunikationslösung von systemIQ

Als Statutarstadt kümmert sich das Magistrat der Stadt Waidhofen/Ybbs seit Jahren um die Anliegen der rund 11.000 Bürgerinnen und Bürger Waidhofens. 207 Mitarbeiter/innen betreuen die Einwohner in unterschiedlichen Bereichen wie Verwaltungsaufgaben- und Strafen, Gewerbe und Wasserrechtsverfahren sowie Eheschließerungen, Kinderbetreuung, Reisepässe uvm.

Nachdem die alte Telefonanlage nicht mehr zeitgemäß war, entschied man sich für eine innovaphone PBX, die nicht nur den Benutzerkomfort sondern auch den Arbeitsfluss der Mitarbeiter/innen verbessern soll. Ein großes Anliegen des Kunden war die Integration der Telefonielösung in die bestehende IT-Landschaft. Nach reiflicher Überlegung entschied sich die Stadt Waidhofen/Ybbs für eine zukunftsorientierte Kommunikationslösung von systemIQ. Insgesamt wurden fünf Standörte – das Rathaus, Schulzentrum, Altstoffsammelzentrum, Bauamt, Tourismusbüro – in einer zetralen Kommunikationslösung vereint.

Umstieg und Migration der neuen Kommunikationslösung

Am Standort Rathaus wurde ein ausfallsicheres System bestehend aus zwei innovaphone IP810 aufgebaut. Zusätzlich wurde das Altstoffsammelzentrum um eine weitere innovaphone IP800 Telefonanlage erweitert, die als Backup-System dient. An Endgeräten entschied man sich im Magistrat Waidhofen/Ybbs für 90 innovaphone Design-Telefone IP111 und 50 Stück IP222, die nicht nur optisch, sondern auch technisch neue Maßstäbe setzen.

„Wichtig war uns, dass der laufende Betrieb während der Umstellungsphase nicht unterbrochen werden musste und es zu keinerlei Ausfällen in der Kommunikationsinfrastruktur kam“, so IT Leiter Josef Kerschbaumer. Veraltete Fax-Geräte wurden durch eine neue innovaphone Fax-Server Lösung ersetzt. Um die Zusammenarbeit im Team zu verbessern, wurde auf den UC-Client innovaphone myPBX umgestellt.

Fazit und Mehrwert für das Magistrat Waidhofen/Ybbs

Die monatlichen Sprachgebühren und Wartungskosten konnten drastisch gesenkt werden. Alleine bei den Sprach- und Grundgebühren wurde eine Kostenersparnis von 50% erzielt. Zusätzlich wurde der administrative Aufwand für die Wartung deutlich verringert, da künftig alle Anlagen über eine zentrale Oberfläche konfiguriert werden können.

Durch die Software-Lösung myPBX können Mitarbeiter nun sehr einfach die Features der Anlage nutzen, wie zum Beispiel das Wählen eines Kontaktes direkt von Outlook oder einer Website. „Der Umstieg auf die neue Telefonanlage erwies sich dank einfacher, intuitiver Bedienbarkeit sowie hervorragender Einschulung seitens von systemIQ als sehr einfach“, so Projektleiter Matthias Pialek.

Das Ergebnis

Mehrwert für den Kunden

Einfach reden mit systemIQ

Nahtlose Kommunikation mit IP-Telefonie und Unified Communications war noch nie so einfach! systemIQ bietet im Bereich Kommunikation neben persönlicher und individueller Beratung auch die Installation und Integration moderner Telefonanlagen in die bestehende IT-Infrastruktur an. Das Portfolio von systemIQ umfasst die Durchführung von kleinen Projekten bis hin zur Komplettbetreuung von maßgeschneiderten IT- und Kommunikationslösungen für Klein- und Mittelbetriebe sowie öffentliche Einrichtungen.

Nach oben scrollen